Brunnenbauer, heute ein neues Berufsbild!

Wenn du deine handwerklichen Fähigkeiten für die Umwelt und für die Menschen einsetzen willst, findest du im Bereich Brunnenbauer/in deinen Beruf und vielleicht deine Berufung. Der Beruf des Brunnenbauers ist ein traditioneller Beruf, der die Versorgung der Wasser- und Energiegewinnung sicherstellt, Rohstoffe erkundet und Baugrund prüft.

Ausbildungsberuf Brunnenbauer/in

Berufsbezeichnung
Brunnenbauer/-in


Dauer der Ausbildung
3 Jahre

Voraussetzungen, Interessen, Neigungen
Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick sind gefragt. Umsicht, schnelle Reaktionen und Selbstständigkeit sind ebenso wichtige Voraussetzungen, wie Teamfähigkeit und Sorgfalt. Wer körperlich fit sowie handwerklich geschickt ist und darüber hinaus Freude an der Arbeit an wechselnden Arbeitsorten im Freien hat, kann sich bewerben.

Aufgabengebiete

  • Erkundungsbohrungen (Rohstoff-, Baugrund-, Wasser-)
  • Brunnenbau
  • Geothermie (Erdwärme)

Der Beruf des Brunnenbauers ist ein traditioneller Beruf, der die Versorgung der Wasser- und Energiegewinnung sicherstellt, Rohstoffe erkundet und Baugrund prüft.

Der Brunnenbauer bedient Bohranlagen, führt ein Bohrteam, ist in der Lage zu organisieren, zu planen und ist technisch begabt.


Damit Wasser aus dem Hahn kommt, muss zunächst eine Wasserquelle erschlossen werden, aus der über Rohre das Trinkwasser geleitet werden. In der Ausbildung zum/zur Brunnenbauer/in erlernt man, wie eine solche unterirdische Wasserquelle gefunden werden kann, wie ein Brunnen gebohrt wird wie man Wasseraufbereitungsanlagen installiert, damit schließlich Wasser aus dem Hahn kommt.


Geologische Wissen hilft einem, bereits an der Baustelle die Bodenbeschaffenheit festzustellen für die weitere Planung; welche Materialien und Geräte für die Bohrung benötigt werden. Je nach Untergrund kommen verschiedene Geräte zum Einsatz.


Die Arbeit endet aber nicht mit der Fertigstellung des Brunnens, denn auch Sanierung und Instandhaltung stehen in der Ausbildung zum/zur Brunnenbauer/in auf dem Lehrplan. Dazu wendest du mechanische, hydraulische und chemische Verfahren an. Z.B. werden Brunnen ausgepumpt und mit Ultraschall, Bürsten und Spülungen gereinigt.


Zu einem weiteren Aufgabengebiet gehört der Bereich Geothermie mit der Herstellung einer Erdwärmesondenanlage. Erdwärmesonden werden in vertikalen Bohrungen mit Tiefen bis 200 Meter eingebaut und zur Beheizung von Gebäuden genutzt.


Die Sonden müssen vor, während und nach dem Einbau auf Dichtheit geprüft werden. Hierüber müssen Protokolle erstellt werden. Ebenso muss der fachgerechte Einbau der Sonden dokumentiert werden (Verpressmaterial, Verpressmenge, Dichte des Verpressmaterials). Da der richtige Einbau nach Fertigstellung der Sonden nur mit hohem Aufwand überprüft werden kann, ist die vollständige Dokumentation des Einbaus von entscheidender Bedeutung. Zum Schluss muss vor der Inbetriebnahme das Gesamtsystem eine Druckprobe mit dem 1,5 fachen Betriebsdruck durchgeführt werden. Eine Prüfbescheinigung ist zu erstellen. Die Funktion aller Bauteile ist zu überprüfen. Auch die gleichmäßige Durchströmung der einzelnen Sonden ist zu überprüfen und gegebenenfalls nach zu regulieren. Der Betreiber der Anlage ist in die Bedienung, die Wartung und das Verhalten im Störfall einzuweisen.


Die Ausbildung erfolgt im Blockunterricht, wobei die betriebliche Ausbildung auf den Baustellen mit Montagetätigkeit und in unserer betriebseigenen Werkstatt erfolgt, die überbetriebliche Ausbildung erfolgt in der Brunnenbauerschule in Rostrup (Bad Zwischenahn).

Berufe, die zum Arbeitsumfeld der Klenke Bohrunternehmen GmbH gehören:

1.Geräteführer:

Fahren von Bohranlagen (Kette und Rad), Bedienung von Bohranlagen für Tiefenbohrungen bis 200m Tiefe, Kranfahrzeugen und Kräne zur Baustelleneinrichtung und Beförderung von Bohrwerkzeugen (18 to LKW)


2.Geologe:

Bodenansprache zu den erbohrten Bodenschichten, im Hinblick auf Bodenleitfähigkeit, Wasserfluss und Standfestigkeit (Baugrund, Geothermie/ Erdwärme, Brunnenbau), Koordination und Vermessung im Gelände, Lesen von Kabel- und Leitungsplänen


3.Chemie:

Beurteilung der Wasserqualität/ Wasserproben, Anmischen und überwachsen von Bohrspülungen zur Bohrlochstabilität


4.Schlosser:

Reparatur von Bohrwerkzeugen vor Ort


5.Installateur:

Einbau von Pumpe mit Steigleitungen für Wasserleistungen bis 100m3/h, Reinigen von Brunnenanlagen, Aufstellen von Druckspeichern als Wasservorrats- und Aktivkohlebehälter für Versorgungs- und Sanierungsmaßnahmen.
Verschweißen von PEHD-Rohren bis 125mm, Umgang mit PVC Rohr bis 200mm


Im Späteren Berufsleben wird sicher der unter der Berufsbezeichnung des „Brunnenbauer“ ausgelernte in eine Richtung der vorgenannten Berufe orientieren.


Klenke Bohrunternehmen GmbH
Kantstraße 8
32469 Petershagen, Lahde

Telefon: 0 57 02 / 13 69

Telefax: 0 57 02 / 46 80

info@klenke-bohrungen.de

® Klenke Bohrunternehmen GmbH